2001 – 4 afrikanische Jugendliche und ein Lehrer aus Sien besuchen Aukrug

Mit 4-stündiger Verspätung konnte Reimer Reimers, Vorsitzender des Vereines Partnerschaft Aukrug-Sien, am 18.06.2001 mit Marie Edith Ky (15), Patrick Pare (14), Aristide Medard Sow (16), Georgette Severine Toe (15) und Nicolas Pare (42), im „Blauen Salon“ der Gemeinde Aukrug, die erste Delegation von afrikanischen Jugendlichen begrüssen. Die erschöpften Afrikaner hatten neben 15 Reisestunden, auch schon eine mehrtägige Odyssee hinter sich. Seit dem 12. Juni bereits, hatten sie sich in der Hauptstadt Quagadougou aufgehalten, um die nötigen Formalitäten zu erledigen. Zu guter letzt, verpasste das Quintett dann in Brüssel auch noch den Anschlußflug, so das sie erst um 11:20 Uhr in Hamburg ankamen.

.

Die Gäste aus Sien blieben 4 Wochen in Aukrug und waren bei 4 Gastfamilien untergebracht. Die Kinder der Gastfamilien hatten schon vor dem Besuch einen Briefkontakt mit den Jugendlichen aus Sien begonnen.

Teilnahme am Gildefest

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schüleraustausch wurde dank vieler Spender ermöglicht, die nach dem Besuch einer Delegation aus Sien im Sommer vergangenen Jahres zusammenkamen. Infolge des letzten Besuchs konnte der Verein 10000 DM für den Schüleraustausch verbuchen.

.

Die gegenseitigen Besuche der beiden Gemeinden sind sehr wichtig für die Partnerschaft, erfüllen sie mit Leben und helfen auch dabei, über die Grenzen hinweg Vorurteile abzubauen.

Facebook