Reimer Reimers erhält das Bundesverdienstkreuz

Unserem langjährigen Vorsitzenden Reimer Reimers wurde am 10. September 2018 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Überreichung der Ehrung erfolgte am 11. Dezember 2018 durch unseren Ministerpräsidenten Daniel Günther im Rahmen einer Feierstunde in der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek im Satori & Berger Speicher in Kiel.

Laudatio: Reimer Reimers

Partnerschaftsarbeit zur Gemeinde Sien in Burkina Faso ist geprägt von großer Humanität. Es ist ein Bestreben, die Lebensbedingungen der Menschen dort zu verbessern. Die positive Entwicklung der Infrastruktur und die Förderung der Eigenständigkeit der Bevölkerung sind maßgeblich auf sein Engagement zurückzuführen. Reimer Reimers konnte bereits viele Menschen für sein Projekt begeistern und erhebliche Spendengelder einwerben. Er gründete 1994 den Verein “Partnerschaft Aukrug-Sien e.V.”, dessen Vorsitzender und Motor er seitdem ist. Im Mittelpunkt seines Engagements steht das Einwerben von Spendengeldern, sowie die Planung und Durchführung von Entwicklungsmaßnahmen unter Beteiligung der Menschen vor Ort. Der Bau eines Staudamms und Regenrückhaltebeckens, der Neubau einer Kranken- und Entbindungsstation und der Neubau von Klassenräumen, sowie Lehrerwohnungen sind Projekte, für die er große Anerkennung erfährt. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung förderte mehrere Projekte. Er war zudem Gemeindevertreter, stellvertretender Bürgermeister und Bürgermeister in Aukrug.

Die Verleihungsurkunde

Neben Reimer wurden auch Angelika Volquartz, Dr. Ernst Joachim Fürsen, Ulrich Hardtke, Ernst-Wilhelm Mohrdieck, Reimer Offermann und Burkhard Sawade mit dem Verdienstkreuz geehrt.

Gruppenfoto aller Ausgezeichneten mit Ministerpräsident Daniel Günther

Kommentare sind geschlossen.